Ein Jahr FertighausWelt Schwarzwald

0
100
Musterhaus ARTIS von FingerHaus in der FertighausWelt Schwarzwald. (Foto: FingerHaus)

Schon 22.000 Besucher erlebten die Zukunft des Bauens und die Zukunftsfähigkeit der Fertighausbranche. Vor einem Jahr, am 23. April 2023, wurde die FertighausWelt Schwarzwald an der Autobahn A5 in Kappel-Grafenhausen feierlich eröffnet. Seitdem kamen 22.000 Besucherinnen und Besucher, um die neueste Generation Eigenheime zu entdecken oder bereits den Weg ins eigene Fertighaus anzugehen. Ausstellungsleiter Christoph Windscheif vom Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) zieht ein positives Fazit nach einem Jahr Ausstellungsbetrieb: „Die 14 Musterhäuser zeigen die Zukunft des Bauens sowie die Zukunftsfähigkeit der Fertighausbranche. Qualität, Service und Nachhaltigkeit der Hersteller sowie die große Planungs- und Gestaltungsvielfalt ihrer Häuser kommen bei vielen begeisterten Besuchern sehr gut an und bestätigt sie darin, den Schritt ins Eigenheim zu gehen.“

Geplant und gebaut wurden die Häuser in der FertighausWelt Schwarzwald von 14 führenden Hausherstellern des Branchenverbandes BDF, der bundesweit sechs Musterhaus-Ausstellungen betreibt. Alle Häuser sind in ressourcenschonender und energieeffizienter Holz-Fertigbauweise errichtet sowie an den Kriterien des Qualitätssiegels Nachhaltiges Gebäude (QNG) ausgerichtet. Sie erfüllen zudem die Anforderungen der Qualitätsgemeinschaft Deutscher Fertigbau und damit die umfassendsten Kriterien im dreistufigen Qualitätssicherungssystem für den Fertighausbau in Deutschland. „Wer bauen möchte, braucht Sicherheiten. Deshalb erhalten Bauherren von Hausherstellern unseres Verbandes 36 Qualitätsversprechen, die von einer Festpreisgarantie über einen auf Wunsch vertraglich zugesicherten Fertigstellungstermin bis hin zu hohen Material- und Energiestandards ihres Neubaus reichen“, erklärt Windscheif. Passend zu hochgedämmten Gebäuden gebe es in der FertighausWelt auch die modernste Haustechnik für niedrige Energieverbräuche und überschaubare Energiekosten zu entdecken. „Für einen nachhaltigen und zukunftssicheren Neubau muss das Zusammenspiel aus Gebäudehülle und Hausausstattung passen. Das ist beim Fertighaus gegeben, denn alle Leistungen kommen aus einer Hand“, erklärt der Experte.

Das Thema Nachhaltigkeit war für den Ausstellungsbetreiber aber auch bei der Planung der Freiflächen von großer Bedeutung. Dies spiegelt sich in großzügigen Grünflächen und einer artenreichen Bepflanzung wider. Zudem ist das rund 17.000 Quadratmeter große Gelände klimaangepasst gestaltet. „Unter anderem versickert anfallendes Niederschlagswasser zu 100 Prozent auf dem eigenen Grundstück“, erklärt Windscheif. Wer sich jetzt im Frühling in die FertighausWelt begibt, kann inmitten der Musterhäuser viele tausend Osterglocken sehen und sollte bei den Fachberatern in den Häusern unbedingt auch die neue KfW-Förderung für klimafreundliche Neubauten ansprechen. „Denn vieles von dem, was sich die Hersteller vor über einem Jahr für ihre Häuser überlegt haben und was wir als Verband voraussetzen, ist jetzt Förderbedingung. Das zeigt, wie sehr der Holz-Fertigbau Taktgeber und Pionier für nachhaltiges Bauen ist“, so Windscheif.

Die FertighausWelt ist immer mittwochs bis sonntags, von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet vier Euro für Erwachsene und sechs Euro für Familien. Informationen vorab und Online-Tickets gibt es auf FertighausWelt.de. Über den Schwarzwald hinaus betreibt der BDF fünf weitere FertighausWelten in Günzburg, Nürnberg, Köln, Wuppertal und Hannover. BDF/FT

QUELLEBDF
Vorheriger ArtikelNachhaltigkeitszertifikat BNK (QNG) für Wohngebäude
Nächster ArtikelHersteller von Fertigkellern stärken den seriellen Wohnungsbau

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.