Doppelhaus: Clevere Lösung für kostensparendes Bauen und Wohnen

0
51
Doppelhaus DUO, FingerHaus
Doppelhaus DUO, FingerHaus

Der Bau von Doppelhäusern ist eine kosteneffiziente Möglichkeit des Hausbaus, die zunehmendes Interesse aufgrund gesunkener Bauzinsen am Anfang des Jahres 2024 verzeichnet, wie vom Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) berichtet wird. Neben individuell geplanten Einfamilienhäusern in Holz-Fertigbauweise gewinnt auch das Konzept des Doppelhauses an Popularität. Dabei kommen zwei bauinteressierte Parteien zusammen, um sich gegenseitig bei der Verwirklichung ihres Eigenheimtraums zu unterstützen. Dies führt zu Kosteneinsparungen sowohl bei den Bau- als auch den Grundstückskosten, da sie sich diese teilen können. Außerdem ist der Energiebedarf in einem Doppelhaus im Vergleich zu zwei alleinstehenden Häusern fast immer niedriger.

Der Wunsch nach einem eigenen Haus mit Garten ist weit verbreitet, da es Unabhängigkeit, Glück und eine stabile Altersvorsorge bietet. Um diesen Traum zu verwirklichen, müssen potenzielle Bauherren ihre finanziellen Möglichkeiten abwägen und verschiedene Optionen miteinander vergleichen. Eine effiziente Möglichkeit, die von der Fertighausindustrie angeboten wird, ist das Doppelhaus, das individuell gestaltet werden kann. In der Regel teilen sich die Bauherren eine Seitenwand, während Grundriss und Architektur entsprechend ihren Vorstellungen angepasst werden können. Im Gegensatz zu früheren Zeiten, in denen Doppelhäuser oft symmetrisch gebaut wurden, werden heute oft individuelle Haushälften mit unterschiedlicher Ausstattung errichtet, einschließlich Fassadengestaltung und Dachform, sofern dies durch den Bebauungsplan erlaubt ist.

Grundvoraussetzungen für jeden Hausbau, ob ein Doppelhaus oder zwei Einfamilienhäuser, sind ein geeignetes Baugrundstück sowie eine solide Finanzierung. Bezüglich beider Punkte kann das Doppelhaus Interessenten helfen, denn die Planungs- und Baukosten werden durch zwei Parteien geteilt und fallen dadurch deutlich geringer aus als bei zwei getrennt voneinander stehenden Einfamilienhäusern. Des Weiteren wird durch ein Doppelhaus wertvolle Grundstücksfläche eingespart, da nur die Außenwände den gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabstand zu den Nachbargrundstücken einhalten müssen. Die dadurch gewonnene Fläche kann für das Haus, den Garten oder Stellplätze eingeplant werden. Besonders auf kleineren Grundstücken ist ein Doppelhaus oft die einzige Möglichkeit auf zwei unabhängige Eigenheime und damit auf eine kostengünstigere Alternative zum Einfamilienhaus. Zudem ist oft auch ein Argument, Wand an Wand mit Freunden, Familie oder Bekannten zu wohnen.

Das Doppelhaus kann auch beim Thema „Ersatzneubau“ punkten. Es ist eine attraktive Option für Eigentümer oder Erben älterer Einfamilienhäuser, die auf großen Grundstücken stehen, da sie durch den Ersatz des bestehenden Gebäudes durch ein Doppel- oder Mehrfamilienhaus von Verkauf oder Vermietung profitieren können.

Ein weiterer Vorteil ist die Energieeffizienz: Holz-Fertighäuser werden heute immer als besonders effiziente und klimafreundliche Energiesparhäuser mit meist eigener Energiegewinnung gebaut. Das Doppelhaus in Fertigbauweise ist sogar noch effizienter, weil es eine Außenwand weniger gibt. „Die gemeinsame Innenwand senkt die ohnehin niedrigen Energiekosten in einem modernen Holz-Fertighaus für beide Parteien weiter. Dank einer hocheffizienten Gebäudehülle, fortschrittlicher Haustechnik und individueller Ausstattung erhalten Fertighaus-Bauherren die Zukunftssicherheit, die sie sich von ihrem Eigenheim wünschen – und das auf Wunsch auch im Doppelpack“, schließt Hannott.

QUELLEBDF
Vorheriger ArtikelGeeigneter Zeitpunkt für den Hausbau: Bauzinsen teils unter 3 Prozent
Nächster ArtikelAlles aus einer Hand: Fertighäuser sind die bequemste Art zu bauen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.