Vom Musterhaus ins Eigenheim

0
84
FingerHaus-Hauptsitz in Frankenberg/Eder (Foto: FingerHaus)
FingerHaus-Hauptsitz mit Musterhauspark in Frankenberg/Eder (Foto: FingerHaus)

In Deutschland gibt es rund 600 Musterhäuser in nachhaltiger Holz-Fertigbauweise. Sie zeigen Bauinteressierten allerlei Beispiele für ihr eigenes Zuhause auf. Dies reicht von Architekturstilen und Grundrisskonzepten über die Hausausstattung bis hin zu Einrichtungsideen. „Musterhäuser geben eine gute Orientierung in der unerschöpflichen Vielfalt individueller Fertighäuser und machen Lust auf ein Eigenheim“, sagt Achim Hannott, Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF).

Fertighäuser verbinden serielles Bauen und individuelles Gestalten. Wie einzigartig sie auf die Wünsche der Baufamilie zugeschnitten werden und wie viele Entscheidungen auf dem Weg ins eigene Fertighaus zu treffen sind, zeigt sich einem spätestens, wenn man selbst anfängt zu planen. Hierfür ist der Besuch von Musterhäusern ratsam, ja im Grunde zwingend erforderlich. „Bauinteressierte suchen ihre Informationen und Inspirationen heute mehr denn je im Internet.

Das Kennenlernen mit einem Fertighaushersteller aber findet meist in einem Musterhaus statt. Der persönliche Kontakt und Austausch ist durch nichts zu ersetzen“, weiß Hannott. Aus erster Hand erhalten Singles, Paare und Familien hier Details zur Bauweise und zum Unternehmen. Ebenso erhalten sie ein Gefühl dafür, ob es zwischenmenschlich passt. Gleichzeitig sammeln sie realistische Eindrücke, mit denen sie sich ihr individuelles Traumhaus wie bei einem Puzzle zusammensetzen können.

Viele Fertighaushersteller haben Musterhäuser auf ihrem Firmengelände. Auf diesem können Interessierte auch gleich einen Blick in die Produktion ihres künftigen Zuhauses werfen. Wer sich noch auf der Suche nach einem passenden Hersteller und nach neuen Wohnideen befindet, wird am besten in einer der deutschlandweit 19 Musterhaus-Ausstellungen fündig. Hier zeigen unterschiedliche Hersteller ihr Leistungsspektrum und vielfältige Beispiellösungen der individuellen Holz-Fertigbauweise.

„Etwa 15 bis 50 voll ausgestattete Traumhäuser pro Ausstellung geben angehenden Baufamilien authentische und gut miteinander vergleichbare Anregungen, die Internetfotos weit übersteigen“, so der BDF-Geschäftsführer. Der Branchenverband BDF betreibt selbst sechs Musterhaus-Ausstellungen. Zu diesen zählen die FertighausWelten in Nürnberg, Günzburg, Köln, Wuppertal und Hannover sowie seit 2022 in Kappel-Grafenhausen im Schwarzwald. BDF/FT

QUELLEBDF
Vorheriger ArtikelZukunftssicher wohnen: Familien sind nirgends so sehr zuhause wie im Eigenheim
Nächster ArtikelDas QDF-Siegel gibt Bauherren Sicherheit beim Fertighausbau

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.