Moderne Holz-Fertighäuser sind planungs- und finanzierungssicher

Gelassener ins Eigenheim

0
145
Fertighäuser punkten mit Finanzierungs- und Planungssicherheit. (Foto: FingerHaus)
Fertighäuser punkten mit Finanzierungs- und Planungssicherheit. (Foto: FingerHaus)

Zuerst braucht man ein Grundstück, dann werden Architektur, Grundriss und Ausstattung geplant. Ganz nebenbei muss ein Hausbau finanziell, zeitlich und auch emotional in das Leben der Baufamilie integriert werden – „Kaum eine Lebensphase ist so intensiv wie die Bauphase. Schon bevor die erste Wand steht, erleben viele Familien eine Achterbahnfahrt der Gefühle“, sagt Christoph Windscheif vom Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF). Gerade die zeitliche und finanzielle Planung bereite vielen Baufamilien Sorgen. Dagegen könnten Fertighäuser mit großer Planungssicherheit punkten.

Einen Hausbau finanzieren die meisten Menschen nicht im Vorbeigehen. Sie benötigen die Hilfe eines erfahrenen Finanzberaters, um gemeinsam einen Plan zu erarbeiten. Dieser umfasst die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Familie für die Gegenwart und für die Zukunft: Eigenkapital, Baukredit und Fördermittel für den Hausbau werden darin berücksichtigt, ebenso die laufenden Einkommen und Ausgaben. „Eine solide Finanzierung ist die Grundlage jedes Bauvorhabens. Problematisch wird es, wenn die Baukosten aus dem Ruder laufen und die geplante Finanzierung nachjustiert werden muss“, weiß Windscheif. Daher geben viele Fertighaushersteller, genau genommen alle Mitgliedsunternehmen des BDF, ihren Baufamilien eine Festpreisgarantie. „Die klar strukturierten Prozesse im Fertighausbau machen es den führenden Herstellern gut möglich, die Baukosten schon vor Baubeginn exakt zu kalkulieren und ihren Kunden damit ein vertraglich fixiertes Angebot mit individuellem Festpreis zu unterbreiten“, so der BDF-Sprecher. Damit könnten Finanzierungsplan und tatsächliche Baukosten zuverlässig in Einklang gebracht werden.

Dank fixem Fertigstellungstermin: Die „alte“ Wohnung rechtzeitig kündigen

Die sorgfältig gesteuerten Abläufe beim Fertighausbau veranlassen die Hersteller außerdem dazu, auf Wunsch auch einen fixen Fertigstellungstermin zuzusichern. Damit erhalten Baufamilien noch mehr Planungssicherheit, die sich ebenfalls in umso größerer Kostentransparenz niederschlägt. „Denn wer weiß, wann sein Haus fertig ist, kann die alte Wohnung rechtzeitig beziehungsweise fristgerecht kündigen. Doppelte Kosten für zwei Wohneinheiten werden dadurch vermieden“, sagt Windscheif.

Bei einem Fertighaus als Ausbauhaus, bei dem der Bauherr einige Aufgaben selbst verrichtet, garantiert der Hersteller den Festpreis sowie den Fertigstellungstermin im Rahmen des vereinbarten Leistungsumfangs. Größer sind der Leistungsumfang und damit auch die Planungssicherheit bei einem schlüsselfertigen Fertighaus. Bei dieser höchsten Ausbaustufe ist der Fertigstellungstermin des Herstellers gleichbedeutend mit dem frühestmöglichen Einzugstermin der stolzen Eigenheimbesitzer: Gleich nach der Bauabnahme können die Umzugskartons ins Haus getragen und die erste Nacht im neuen Zuhause verbracht werden. „Spätestens dann hat das Auf und Ab auf der Gefühlsachterbahn beim Hausbau ein Ende“, schließt Windscheif. BDF/FT

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here