Holz: Öko-Baustoff der Zukunft

Energie sparendes und nachhaltiges Bauen ist das Gebot unserer Zeit. Große Potentiale schlummern dabei im Eigenheimbau. Je strenger die Vorschriften zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz und je höher die Verbrauchskosten, desto stärker kommen die ökologischen und ökonomischen Vorzüge der modernen Holzfertigbauweise zum Tragen. Sie gewinnt deshalb gegen den Trend kontinuierlich Marktanteile.

0
2491

Moderner Fertigbau aus Holz – von Haus aus Energie sparend und nachhaltig

Die Fakten sprechen für sich: Rund ein Drittel des bundesdeutschen Gesamt-Energieverbrauchs geht aufs Konto „private Haushalte“ und davon wiederum annähernd 80 Prozent für die Wohnraumbeheizung. Dieser hohe Wert ist vor allem auf den erheblichen Anteil unsanierter Altbauten zurückzuführen. Deren Heizenergiebedarf liegt gut fünf Mal über dem eines Niedrigenergiehauses nach aktuellem Standard. Daraus folgt, dass die politischen Vorgaben zum Klimaschutz eine umfassende Erneuerung des Wohnungsbestands verlangen.

Von energieeffizienten Neubauten profitiert aber nicht nur die Umwelt, sondern unmittelbar jeder Hauseigentümer, denn die Heizkostenersparnis macht sich sowohl im Portemonnaie als auch beim Wohnkomfort direkt bemerkbar. Vieles spricht hier für die moderne Holzfertigbauweise. Bereits das Baumaterial an sich bringt bedeutende ökologische Vorzüge mit, denn es ist regional verfügbar, lässt sich ohne großen Energieeinsatz weiterverarbeiten und kann ohne chemische Behandlung eingesetzt werden. Außerdem sind im Holz große Mengen des Treibhausgases CO2 gespeichert, die jeder Baum während seines Wachstums aufgenommen hat. Die Entscheidung für ein Holzhaus ist daher auch ein wichtiger Beitrag zum Umwelt- und Ressourcenschutz.

Durch die geringe Wärmeleitfähigkeit des Baumaterials Holz lassen sich konstruktive Kältebrücken an der Fassade vermeiden und das Haus „fühlt sich warm an“. Die zeitgemäße Holzrahmenbauweise ermöglicht überdies einen besonders raumsparenden Wandaufbau bei besten Dämmwerten, da sich die Fassadendämmung in die Konstruktionsebene integrieren lässt.

Bei renommierten Fertighausanbietern wie FingerHaus in Frankenberg/Eder bekommen Baufamilien diese Vorzüge direkt „ab Werk“ geboten. Das 1820 gegründete Holzbau-Unternehmen kann auf eine 65-jährige Erfahrung im Fertigbau verweisen, die sich in besonderer Innovationskraft und ausgereifter Qualität der Häuser ausdrückt. Der Frankenberger Hersteller zählt zu den Pionieren beim Einsatz regenerativer Heizsysteme, hat die meiste Erfahrung beim Hausbau mit Erdwärmepumpen und ist heute allgemein führend beim Bau von Holzfertighäusern mit erneuerbaren Energien. Durch eine für jedes Haus maßgeschneiderte Wärmeversorgung wird sichergestellt, dass die erwarteten Energie-Einspareffekte auch in der Praxis eintreten. Als erstes Unternehmen der Branche erhielt FingerHaus das Zertifikat „offizieller Passivhaushersteller“ sowie das DENA-Gütesiegel „Effizienzhaus“. 2011 hat FingerHaus ein Plus-Energie-Haus (www.energie-plus-haus.de) gebaut, das sogar über den Eigenbedarf hinaus Energie liefert.

Fazit: Durch die Verbindung der traditionellen Bauweise mit innovativster Gebäudetechnik, wie sie FingerHaus praktiziert, wird im modernen Holz-Fertigbau der größtmögliche Nachhaltigkeitseffekt erreicht.

Mehr Informationen zum Thema Bauen mit Holz finden Sie unter: www.fingerhaus.de/bauen-mit-holz

QUELLEFingerHaus
Vorheriger ArtikelNeues Musterhaus MEDLEY Sonderedition
Nächster ArtikelFingerHaus eröffnet Ideenwelt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.