Fertighäuser werden heute mit viel Glas gebaut

Modernes Fachwerk

0
64
Modernes Fertighaus mit großen Fensterflächen. (Foto: FingerHaus)
Modernes Fertighaus mit großen Fensterflächen. (Foto: FingerHaus)

In vielen deutschen Altstädten sowie in ländlichen Regionen sind sie noch zu finden: Fachwerkhäuser mit einem Alter jenseits der 200 Jahre. Ein dunkles Ständerwerk aus Holz und mit Lehm verputzte Gefache kennzeichnen ihr Äußeres, vereinzelte Sprossenfenster lassen Sonnenlicht ins Hausinnere. Fachwerkhäuser besitzen nach wie vor großen Charme und belegen die Stabilität und Widerstandsfähigkeit des Baumaterials Holz. Fertighäuser sind die heutigen Nachkommen der traditionellen Holzbauweise – mit großen Fensterflächen bei gleichzeitig optimaler Energieeffizienz heben sie den Wohnkomfort auf die höchste Stufe. „Und nicht zuletzt zeigen moderne Fachwerkhäuser mit ihrer edlen Materialkombination aus Holz und viel Glas eine einzigartig transparente Architektur“ sagt Christoph Windscheif, Sprecher des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF).

Früher waren Fenster neuralgische Punkte für die Energieeffizienz eines Hauses. Viele Heizwärmeverluste ließen sich auf die alten Häuseraugen zurückführen, entsprechend klein fielen sie oftmals aus. Heute verzeichnen moderne Fenster Wärmedämmwerte, die denen einer hochwertigen Hauswand in nichts mehr nachstehen. Immer größer wird daher die Fensterfläche im Verhältnis zur Hausfassade. „Rund 25 Quadratmeter oder bis zu einem Viertel der Fassade eines durchschnittlichen neuen Einfamilienhauses sind heute Fensterfläche“, so Windscheif. Es gebe sogar Fertighäuser in Holz-Ständerbauweise, bei denen beinahe alle Gefache durch Glasflächen ausgefüllt werden. Umso mehr gesundheits- und konzentrationsförderndes Tageslicht falle in diese modernen Fachwerkhäuser ein, fügt der Experte an.

Neben großen Fenstern galten früher auch Wintergärten als energetisch kaum vertretbar. Heute ermöglicht die moderne Fenster- und Haustechnik, die exakt auf die hervorragenden Dämmeigenschaften von Wänden in Fertigbauweise abgestimmt ist, unendliche architektonische und optische Gestaltungsoptionen. Der Bauherr stellt sich daraus sein individuelles Traumhaus zusammen. Der Haushersteller realisiert es energieeffizient, qualitätsgeprüft und zukunftssicher. „Fertighäuser bieten nicht nur hohe Produktqualität, sondern auch Servicequalität. Das macht den Hausbau selbst für stark eingebundene Berufstätige oder Familien mit Kindern sehr gut möglich – und das bei höchster Kostentransparenz“, weiß Windscheif.

Weitere Vorteile, in deren Genuss vor allem Baufamilien von Fertighäusern mit großzügigen Fensterflächen kommen, sind die gefühlte Nähe zwischen Haus und Natur, Heizenergiegewinne im Frühling, Herbst und Winter sowie eine optimale Ausleuchtung aller Räume mit Sonnenlicht. „Das spart gleichermaßen Strom und Heizkosten und für den sommerlichen Wärmeschutz hat jeder Fertighausanbieter ebenfalls eine passende Lösung wie beispielsweise Lamellensysteme, Markisen oder Rollläden zur Auswahl“, schließt der BDF-Experte. BDF/FT

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT